Ausbildung Kursleiter für Autogenes Training

Das Autogene Training nach J.H. Schultz ist eine weltweit wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethode (WHO).

Lernen Sie hier die konzentrative Selbst-Entspannung bei Stress und die Lenkung Ihres Bewusstseins auf körperliche Vorgänge. Beim Autogenen Training behalten wir immer die Kontrolle über uns selbst und über unser Tun.

Autogen bedeutet "selbst" und Training "üben". Wir können also eine tiefe Entspannung "selbst erreichen durch regelmäßige Übung". Sogar Kinder mit ADHS lassen sich gerne an diese selbstkontrollierte Möglichkeit der Entspannung heranführen.

Da es sich beim Autogene Training- ebenso wie bei der Progressive Muskelentspannung - um eine anerkannte Methode handelt, ist eine Kooperation mit den Krankenkassen möglich.

Hierzu bestehen Richtlinien der Prävention des GKV Spitzenverbandes nach § 20. Wenn Sie eine der geforderten Grundqualifikationen nachweisen können, ist es Ihnen möglich, zukünftig Ihr Kursangebot bei den Krankenkassen anerkennen zu lassen. Dadurch wird es Ihren Teilnehmern möglich, einen Teil der Kursgebühren bei den Krankenkassen erstattet zu bekommen.

Näheres dazu unter: www.gkv-spitzenverband.de

 

Sollten Sie nicht die geforderten Voraussetzungen erfüllen, können Sie dennoch als Kursleiter/in tätig werden. In diesem Fall können die Kosten des Kurses nicht von den Krankenkassen erstattet werden.

 

Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel Volkshochschulen, Kindergärten, Schulen, Ganztageseinrichtungen, Familienbildungsstätten, Sportvereine, Wellness-Einrichtungen, Arztpraxen oder als Therapeut oder Heilpraktiker in Ihren eigenen Räumen. Natürlich können Sie dieses Kursangebot auch in Ihren bisherigen Beruf integrieren.

Die Ausbildung findet in der Nähe von Landshut statt.

 

Inhalt    Organisatorisches